Kitesurfen ist ein Sport bei dem all deine Muskeln permanent beansprucht werden. Um einen ausgeglichenen und gesunden Lifestyle zu leben ist es wichtig sich zu dehnen, um Spannung von Muskeln zu reduzieren und die Körpermitte zu stärken. All das kann man mit Yogaübungen erreichen. Hier führen wir dir 5 Gründe auf, warum Yoga wichtig für das Kitesurfen ist:

  1.   Vorbeugen vor Verletzungen
  2.   Stärkung der Körpermitte
  3.   Stärkung des ganzen Körpers und Optimierung der Balance
  4.   Dehnen nach dem Kitesurfen (Wertsteigerung für Leistung und Erholung)
  5.   Entspannung

1.      Vorbeugen vor Verletzungen

Als Kitesurfer ist es notwendig sich aufzuwärmen und den Körper auf das Training auf dem Wasser vorzubereiten um sich selbst vor Verletzungen zu schützen und die Ausführung zu unterstützen. Yoga ist daher hervorragend um sich mental und physisch auf die Session vorzubereiten. Schau dir dieses Video an, welches ein paar gute Warm-Up-Übungen zeigt.

  1.      Stärkung der Körpermitte

Beim Yoga trainiert man hauptsächlich die Körpermitte. Alles was man beim Yoga macht, fokussiert sich auf diese, von mittigen Posen z.B. bewegt man sich von Pose zu Pose und benutzt den Bauch um den Körper zu stabilisieren. Eine starke Mitte verbessert deine Sprünge und “unhooked” Tricks. Die Stärkung der Körpermitte ist wohltuend und schützt deinen Rücken und unterstützt die allgemeine Körperhaltung. Yoga als Training der Körpermitte eignet sich besser für Kitesurftricks als ein durchschnittliches Bauchworkout, da es dir mehr Flexibilität und Freiheit in der Bewegung einräumt.

  1.     Stärkung des ganzen Körpers und Verbesserung der Balance

Eines was du dir immer merken solltest ist, dass Yoga facettenreich und eine dynamische Übung ist, die tausende von verschiedenen Posen beinhaltet. Yoga verbessert nicht nur deine Körperstärke, sondern auch Balance. Du baust dabei beides auf: die großen (Brust, Po, Rücken und Bauch), als auch die kleinen (Schultern, Trizeps, Bizeps und Waden) Muskeln. Die Balance verbessert deine Fähigkeit die Freestyle Tricks zu stehen. Yoga hilft ebenfalls um Bänder, Sehnen und Knochen zu unterstützen!

  1.      Dehnen nach dem Kitesurfen

Das Dehnen nach jeglichem Sport ist absolut notwendig. 1. reduziert es verspätet auftretenden Muskelkater, den Schmerz und die Steifheit die man einige Stunden oder Tage nach dem Training spürt. 2. verbessert es die Flexibilität und Bewegung, sodass man seine Session am nächsten Tag genießen kann. Yoga hilft zu heilen und die Regenerationszeit ist schneller!

  1.      Entspannung

Es ist die Zeit zum reflektieren und um dankbar zu sein. Yoga ist die perfekte Zeit um sich an all das zu erinnern, für das man dankbar sein kann und dafür wo man gerade im Leben steht! Also entspanne und regeneriere dich und gönn dir einen Sundowner mit deinen Freunden!

Yoga bietet nicht nur zahlreiche gesundheitliche Vorteile, sondern verbessert auch dein Kitesurflevel. Dakhla Attitude möchte dich dazu ermutigen, daran teilzuhaben und bietet daher morgens und abends Yogastunden sowie attraktive Packages um dir das ultimative Urlaubsgefühl bei Dakhla Attitude zu bieten!

Dakhla Attitude bietet auch ein YOGA & KITE RETREAT an. Es ist die perfekte Kombination aus Entspannung und Adrenalin! Es beinhaltet 2x täglich Yogastunden und einen 4-stündigen Kitesurfschnupperkurs. Für weitere Informationen, schau einfach auf unsere Website. Wenn du Fragen dazu hast, zögere nicht uns eine E-Mail zu senden.

Folge Dakhla Attitude bei Facebook und Instagram.

Unauthorisierter Gebrauch, Übersetzung und/oder Vervielfältigung dieses Textes inklusive Benutzung von Fotos, Videos, geschriebenen Inhalten oder Logos ohne ausdrücklich erteilte und geschriebene Erlaubnis des Autors und Besitzers sind ausdrücklich verboten.

Share This