Kitesurfen wurde als neues Segelereignis bei den Olympischen Jugendspielen im Oktober 2018 in Buenos Aires, Argentinien, ausgewählt. Genauer gesagt wurde das neue Format TT: R (Twin-Tip-Slalomrennen) als neue Disziplin bei den Olympischen Jugendspielen ausgewählt. Es ist eine großartige Leistung für die Kitesurf-Community und für den Sport im Allgemeinen. Während des letzten Jahrzehnts hat dieser Sport eine große Popularität gewonnen und wächst weltweit immer weiter. Es wird erwartet, dass Kitesurfen im Jahr 2020 in Tokio zu einem Vorzeige-Event und 2024 in Paris als olympische Disziplin ernannt wird.

Die International Kiteboarding Association (IKA) ist weltweit für die Förderung des Kitesurfsports verantwortlich und veranstaltet Weltmeisterschaften in jeder der einzelnen Kategorien. Vom 20. bis zum 25. Februar 2018 war das Hotel Dakhla Attitude Hotel Austragungsstätte einer der am meisten erwarteten Kitesurfveranstaltungen des Jahres – die Qualifikationen zu den Olympischen Jugendspielen für Afrika und Europa. Hier ein Bericht wie die Veranstaltung abgelaufen ist.

  1. FORMAT

Das TT: R Slalom-Rennen ist ein Hochgeschwindigkeits-Downwind-Rennen mit weniger Fokus auf Taktik, sondern auf Board- und Kite-Kontrolle. Die Fahrer folgen einer festgelegten Strecke mit Hindernissen, über die sie springen müssen. Alle Athleten treten in mehreren Läufen gegeneinander an, die besten 3 Fahrer kommen ins Halbfinale und Finale, basierend auf dem Ausscheidesystem. Beim Wettbewerb in Dakhla, gab es 8 Durchgänge, die jeweils 6 Minuten dauerten. Alle Teilnehmer durften nur traditionelle Twin-Tip Kiteboards und Tube Kites verwenden.

  1. TEILNEHMER

Für die kontinentalen Qualifikationen zu den Olympischen Jugendspielen in Dakhla, versammelten sich junge Athleten im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Insgesamt 61 Fahrer, davon 32 Jungen und 18 Mädchen aus Europa und 8 Jungen und 3 Mädchen aus Afrika haben sich für die Veranstaltung registriert.

  1. RENNEN

Es gibt zwei entscheidende Faktoren beim TT: R-Wettbewerb – der Start und die Strafen. Ein guter Start ist ein Schlüsselelement, um alle Konkurrenten zu überholen und das Rennen zu gewinnen. Es gibt keine Ausnahme für Strafen – alle Fahrer werden bestraft für Verwicklungen oder beim Berühren anderer Drachen der Fahrer bei den engen, markierten Kurven. Lest hier mehr über das Strafsystem.

  1. AUSRÜSTUNG

Alle Teilnehmer dürfen nur traditionelle Twin-Tip-Kiteboards und aufblasbare Leading Edge Kites verwenden. Es dürfen nur 4 Kites und 1 Board pro Teilnehmer für die Veranstaltung registriert werden. Die Kites müssen in 4 Größen ausgewählt werden, um den gesamten Windbereich von leichtem bis starkem Wind abzudecken. Die Kitegrößen sollten variieren: groß (15m oder größer), mittel (11m – 15m), klein (9m – 11m) und sehr klein (9m und kleiner). Es müssen eine abnehmbare Leash, ein Trapez, ein Helm sowie Schwimm- oder Aufprallwesten verwendet werden. Alle Ausrüstungsteile müssen den internationalen IKA Twin Tip Racing Klassenregeln entsprechen, die hier zu finden sind.

  1. WIND 

Die Mindestwindgeschwindigkeit zum Starten des Rennens liegt zwischen 8-10 Knoten (abhängig von Winddichte und Strömung). Während des Wettbewerbs gab es zwei Leichtwind-Tage, die es Dakhla Attitude ermöglichte, allen Veranstaltungsteilnehmern kulturelle und windfreie Aktivitäten vorzustellen. Neben der täglichen Verkostung verschiedener lokaler Gerichte hatten alle Kiter die Möglichkeit, eine Gruppe von Kindern aus Dakhla zu treffen und ihnen die Grundlagen des Kitesurfens beizubringen. Aziz Ouakrim, ein lokaler Kitesurflehrer und Mitglied der “Association of Dakhla Lagoon”, sagte, dass diese Veranstaltung eine großartige Gelegenheit für Kinder ist, Kitesurfen kennenzulernen und ihnen dieses schmackhaft für die Zukunft zu machen. Außerdem nahmen die Teilnehmer an der “Kunstklasse” teil und malten Aquarelle auf ihren Körper.

  1. DIE GEWINNER

 

Am letzten Tag des Rennens lieferte Dakhla harte Bedingungen aufgrund starker und variabler Winde. Es war ein intensiver Tag für alle Fahrer, da sie bis zur allerletzten Minute des Wettkampfs Grenzen sprengten und auf dem Wasser kämpften. Es war ein toller Tag für Marokko, denn Nationalfahrer Jonas Ouahmid gewann das Rennen und qualifizierte sich in Marokko für die Jugendolympiade in Buenos Aires im Oktober. In der afrikanischen Abteilung der Mädchen gewann Rut Gouws aus Südafrika den ersten Platz. Auf dem europäischen Podium dominierte Sofia Tomasoni aus Italien in allen europäischen Wettbewerben die europäische Liga der Mädchen, so dass sie bereits vor dem letzten Rennen den Titel holte. In der europäischen Liga der Jungen gab es mehr Spannung, als Toni Vodisek aus Slowenien gegen den Franzosen Benoit Gomez mit weniger als einem Punkt Vorsprung gewann.

Zusammenfassend ist das Dakhla Attitude Hotel stolz darauf Gastgeber und offizieller Sponsor für die kontinentalen Qualifikationen der Olympischen Jugendspiele zu sein. Es ist das erste Hotel, das zur Förderung des Wassersports und zur Nachhaltigkeit von Dakhla im Kitesurftourismus beiträgt. Die tägliche Veranstaltungsübersicht findet ihr auf unserer Website. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner, Teilnehmer, Organisatoren und die Gemeinde!

Wir möchten unseren Sponsoren und Partnern danken, die diese Veranstaltung ermöglicht haben! Sie haben uns vertraut, uns unterstützt und an uns geglaubt. Ein besonderer Dank geht an Medien, Presse und natürlich an die Organisatoren!

#DakhlaAttitude #YOGDakhla #Dakhla #Kitesurf # DAKHLAJOJ18 #IKA #KitesurfMarok #LagonDakhla # YOG2018 #Morocco #ONMT #MDJS #AINATLAS #MJS #SNRT #AGENCEMAP # 2MMAROC #CNOM

Folgt Dakhla Attitude auf Facebook und Instagram.

Bildnachweis Ludovic Franco

Unauthorisierter Gebrauch, Übersetzung und/oder Vervielfältigung dieses Textes inklusive Benutzung von Fotos, Videos, geschriebenen Inhalten oder Logos ohne ausdrücklich erteilte und geschriebene Erlaubnis des Autors und Besitzers sind ausdrücklich verboten.

 

Share This